Projektübersicht

Die Heiligenfeld Kapelle wurde um 1850 erbaut und diente schon vielen Generationen als Raum für eine kurze Auszeit und für ein kleines Gebet. Nachdem die Kapelle in der Vergangenheit hauptsächlich von privaten Familien in Schuss gehalten wurde, führte der Heimatverein 2012 wichtige Sanierungen durch und konnte durch weitere Maßnahmen die ursprüngliche Optik des Gebäudes wiederherstellen. Im letzten Schritt soll die Kapelle bei Nacht angestrahlt werden.
(Probebeleuchtung siehe Fotos)

Kategorie: Kultur
Stichworte: Kapelle, Endorf, Heiligenfeld, Beleuchtung, Heimatverein
Finanzierungs­zeitraum: 30.04.2019 14:43 Uhr - 31.07.2019 14:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Herbst/Winter 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

In dem Crowdfunding Projekt, das Sie hier mit Ihrer Spende unterstützen wollen, geht es um die Beleuchtung der 170 Jahre alten Heiligenfeld Kapelle zwischen Endorf und Bönkhausen.
Durch die Beleuchtung soll die seit 2012 Stück für Stück renovierte Kapelle weiter verschönert werden und auch im Dunkeln über Endorf strahlen. Um davon einen Eindruck zu bekommen, haben wir bereits eine Probebeleuchtung mit der Firma Trilux durchgeführt. Das tolle Ergebnis können Sie in den Bildern oben erkennen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Kapelle und die zwei im Schatten liegenden Bänke sind bereits heute Ausflugsziel vieler Fahrradfahrer, Wanderer und Spaziergänger und sollen dies auch in Zukunft sein, zukünftig vielleicht auch in der Abenddämmerung. Außerdem möchten wir mit der zusätzlichen Beleuchtung der unscheinbaren Kapelle einen höheren Stellenwert in Endorf und Umgebung verleihen. Speziell die Endorfer dürfen sich bei Dunkelheit auf eine tolle Aussicht auf das schöne Gebäude freuen.
Finden Sie die oben genannten Ziele gut, gehören Sie zu unserer Zielgruppe.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Installation der Außenbeleuchtung soll der Abschluss und das i-Tüpfelchen mehrerer Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen sein, die mit viel Liebe zum Detail und in Eigenleistung durchgeführt wurden:

  • Bei Reparaturarbeiten am rissigen Außenputz entdeckte man ein wunderschönes Natursteinmauerwerk. Man entschied, den Bruchstein mit Sandstrahlgeräten freizulegen, das Mauerwerk neu zu verfügen und so das ursprüngliche Aussehen der Kapelle wiederherzustellen
  • Die gesamte Außenanlage wurde neu gestaltet, zwei Bänke und eine Stele zur Erinnerung an den Erbauer der Heiligenfeld Kapelle aufgestellt.
  • Der Innenbereich wurde aufgrund von Schimmelbildung neu verputzt. Ein geändertes Belüftungskonzept verhindert neuen Schimmel nachhaltig.


Um den langjährigen Arbeiten die Krone aufzusetzen, fehlt eine abendliche Beleuchtung des Bruchsteingemäuers hoch über Endorf.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit der Spendensumme finanzieren wir ca. die Hälfte des Projektaufwands. Der Rest der Gesamtsumme wird aus Vereinsmitteln und einer Spende des Kirchenvorstands realisiert. Die Summe resultiert aus den nötigen Bauarbeiten im öffentlichen Raum, die nicht in Eigenleistung durchgeführt werden dürfen:

Da die Heiligenfeldkapelle nicht an das öffentlichen Stromnetz angeschlossen ist, wird eine Rohrpressung unter der Drubergstraße/L842 nötig sein, um eine ausreichende Stromversorgung sicher zu stellen. Diese Rohrpressung wird zusammen mit sämtlichen Materialien wie Kabel, Leuchtmittel und Baumaterialien den größten Teil der Summe in Anspruch nehmen.

Sollte das Crowdfunding zusätzliche Mittel zur Verfügung stellen, werden wir verantwortungsvoll damit umgehen und das Projekt erweitern oder andere Projekte mit gleichem Ziel finanzieren, z.B.:

  • Anschaffung von vier Strahlern an Stelle der geplanten drei
  • Budget „Heiligenfeld Kapelle“ für Blumenschmuck oder zukünftige Sanierungsarbeiten aufbauen
  • Beispiel für andere Projekte: Beschilderung Backes, Bau eines Unterstands am Radweg

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Heimatverein Endorf e.V. ist Träger dieses Projekts und für die Umsetzung verantwortlich. Weitere Unterstützer der neuen Beleuchtung sind der Kirchenvorstand Endorf, die Stadt Sundern, die Firmen RWE und Trilux sowie zahlreiche Bürger, die uns schon ein positives Feedback gegeben haben. Euch allen sei schon jetzt ein herzliches Danke für die bereits geleistete Arbeit ausgesprochen.